Futtern und Fotos – Ein schöner Tag in Soest und Umgebung

Ein Zwischenstopp meines Roadtrips war Soest und Umgebung. Dort traf ich auf Ricarda Riechert. Eine Tech-Bloggerin und jetzige Schreiber-Kollegin bei Elvun Gaming Blog. Wir lernten uns im Internet über Twitter kennen. Ich weiß noch das ich damals sehr überrascht war, das jemand mit so vielen Followern und Lesern mit mir schreibt. Jedenfalls war das unser erstes Treffen im Real Life. Ich war mit MexX dorthin gefahren, der mich auf dem Roadtrip begleitete. Anschließend wollten wir ja schließlich noch nach Osnabrück auf die Chromatic Sphere. Doch dazu mehr im nächsten Artikel.

In Anröchte angekommen, holten wir Ricarda ab damit sie uns erstmal mit den örtlichen Fresslokalitäten bekannt macht. Sie zeigte uns die best ausgestattetste Dönerbude, die ich bis dato gesehen habe. Ich kenne Dönerbuden immer nur als schmierige kleine Bauwagen. Doch der Laden war echt super stylish, mit einem üblichen Angebot Dönerbudenspezifischer Spezialitäten. Ich spreche hier mal eine Empfehlung für den Besuch dort aus. Das Cappadocia 2 in Anröchte war einen echt leckerer Besuch wert. (http://www.cappadocia-restaurant.de/cappadocia-anrochte)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anschließend sind wir zum Möhnesee gefahren. Ein Ziel was wir uns gemeinsam aussuchten. Uns Drei einigt nämlich eine Leidenschaft für Amateur-Fotografie. Also Kameras im Anschlag und auf zum Möhnesee. Dort angekommen ging es auch gleich los. Fotos wurden wie Maschinengewehrsalven verfeuert. Ehm…fast… Alle außer MexX. Der fotografiert Analog. Bei ihm war es also mehr Handfeuerwaffen Pew pew pew. *g* Wir haben dort ansässige Vegetation und Fauna fotografiert. Einfach alles was den Blick länger als 3 Sekunden fangen konnte. Ein Highlight war das örtliche Erotik-Fotoshooting mit einem Nacktmodel. So rekelte sich freudig erregt eine Nacktschnecke vor unseren Kameralinsen. Danach haben wir den örtlichen Staudamm, die sogenannte Möhnetallsperre, besichtigt und auch dort einige interessante Spots geowned.

So viele Fotoeindrücke und frische Luft mussten sofort mit einem kühlen Bier in einer alternativen Rockkneipe runtergespült werden. Dazu sind wir nach Soest in das „Chaos“ gefahren. Ein Mecklenburger ist natürlich ein guter Biertrinker und wunderte sich erst mal um den Ausschank eines Bieres in einem 0.25 Glas. Na gut dann wird halt öfter bestellt. MexX und ich waren aber auch interessiert an der Stadt Soest. Was lag da näher als sich von einem Soester Native durch das schnuckelige Städtchen führen zu lassen und etwas Nachhilfe in Soester Geschichte erteilt zu bekommen. Leider sind hier keine Bilder entstanden. Wir haben im Anschluss @headbangtier kennengelernt. (https://rotesding.wordpress.com/) Neu formiert und mit zusätzlichen Streitkräften zurück ins „Chaos“. Komplettiert wurde der wundervolle Abend tollen Unterhaltungen. Auf einer Leinwand wurde eine skurrile Serie aus den 80ern tonlos projektiert, die sich „The Young Ones“ nennt. Diese wurde klanglich mit typischen Alternativ und Rock-Metal Sound unterlegt. Ein Highlight waren auch die Hörspiele auf dem stillen Örtchen. Auch für diese nette kleine Bar möchte ich eine Besuchsempfehlung ausschreiben. (https://www.facebook.com/chaossoest)

MexX und Ich verbrachten die Nacht, wie es sich für einen Roadtrip gehört in unserem Auto. Am nächsten Tag war ich schon recht früh wach weil wir zum Frühstück mit Ricarda (@tiiaaurora) verabredet waren. Das fand der MexX aber gar nicht so gut. Die Schlafzeit betrug ca 3,5h. Er blieb also aufgebahrt in unserem Leichenwag…..ehm Schlafgemach liegen. Ricarda und Ich frühstückten dann alleine. Für den Tag hatten wir uns vorgenommen in Anröchte und Umgebung ein paar Fotos zu machen. Wer aber actionlastige Fotos machen will, braucht mächtig Eier in der Hose. Ja also haben wir uns noch Kinderüberraschungseier für Mädchen gekauft. Welch sexistische Kackscheisse. In meinem Ei war eine Prostituierte mit knappen Schlüppi und Feenflügeln. Ricardas Ei beherbergte ein Glücksorakel welches uns sonnig gesinnt war. So konnte an dem Tag ja nichts mehr schief gehen. MexX stoß an dem Teich vor dem Bürgersaal zu uns. Mit unseren Kameras bewaffnet machten wir also Anröchte unsicher. Anröchte hat auch einen zerfallen Friedhof und viele Felder in der Umgebung. Die feldliche Landschaft gepaart mit großen Fabrikhallen und Scheunen verschafften uns ein DayZ Feeling beim fotografieren. In DayZ-Manier looteten wir eine Obstplantage. Also genau genommen haben wir einen Apfel und eine Pflaume erbeutet. Nach unserer recht ertragslosen Beutetour musste also wieder was zu futtern her. Ricarda empfahl uns ein italienisches kleines Restaurant. In einem vollen Magen passt aber immer noch ein Eis. Also musste die örtliche Eisdiele auch noch um etwas Speiseeis erleichtert werden.

Ricarda zeigte uns örtliche Sehenswürdigkeiten und der Abend endete mit einem tollen ausgiebigen Gespräch vor der Anröchter Realschule. Nachts um 3 Uhr verabschiedeten wir uns dann weil wir weiter nach Onsabrück mussten wo ich um 7 Uhr morgens ja ein Liveset spielen durfte. Doch dazu mehr im nächsten Artikel.

Advertisements

Eine Antwort zu “Futtern und Fotos – Ein schöner Tag in Soest und Umgebung

  1. Pingback: Ich möchte gern Fotografin für eklige Tiere werden | Das ganz normale Chaos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s