Fusion Festival 2014 Impressionen und Ticktickboom

Ich habe Anfang Juli zum mittlerweile 13. Mal das Fusion Festival besucht. Jedes Mal wieder ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis. Dieses Jahr erfreute mich besonders, das sich meine Lieblings-Zeckenrap Gruppe Ticktickboom fast vollständig vor Ort mit kleinen Konzertchen vor Ort waren. Ich besuchte ja Anfang des Jahres schon ein Konzert von ihnen und berichtete hier davon. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich bei meinem Impressionsvideo zum Fusion Festival so viele Konzertschnipsel von Kobito, Sookee und Co. eingeschlichen haben. Besonders freute mich auch die Resonanz zu diesem Video, sowohl die vielen Klickzahlen als auch die persönlichen Meldungen einiger Artists. Bis zum nächsten Mal dann oder so.

Psychedelic Circus Festival 2014 Impressionen

Ich war mal wieder auf einem Festival. Mach ich ja selten. Dieses Mal besuchte ich mal wieder das beschauliche Psychedelic Circus Festival mit ca 4-7 Tausend Gästen. Dieses Mal fand das 3 bühnige und 1 zeltige Spektakulum in Wandlitz bei Ludwigslust statt. Mit ein paar auf Video gebannten Eindrücken und sonnenbrandigen Ausdrücken behalte ich das Festival in schöner Erinnerung. Es hat mir gut gefallen dort zu spielen. Mein Chillstep-Set könnt ihr Euch übrigens hier anhören:

Rypzylon – Psychedelic Circus Festival Chillstep/ DJ-Set June 2014 by Rypzylon Maligne on Mixcloud

Follow Me Around – Computerspielemuseum und Interface Bar

Ich war mit Freunden in Berlin unterwegs. Genau genommen waren wir im Computerspielemuseum und anschließend würgten wir unsere Eindrücke davon in der Interfacebar runter. Doch dazu blieb nicht all zu viel Zeit. Denn schon dort wartete ein recht knackiges Nerdquiz mit vielen kniffligen Fragen, die es zu lösen galt. Wir haben uns recht durchschnittlich geschlagen und lagen am Ende im Mittelfeld. Das hätten wir nicht erwartet. Hielten wir uns doch für sehr bewandert in Nerd und Geek Fragen rund um Serien, Musik und Computerspielkultur. Ein rundum gelungener Tag. Sowohl das Computerspielemuseum als auch die Interfacebar kann ich gerne weiter empfehlen.

Große Liebe – Zeckenrap Gala 2014 im SO36

Voller Vorfreude kaufte ich bereits sehr früh eine Vorbestellerkarte für die diesjährige Zeckenrap-Gala, was sich als kluge Entscheidung erweisen sollte, da die Veranstaltung recht schnell ausverkauft war. Was bei einem Tiefpreis von 8 Euro und nur 2 Veranstaltungen jeweils eine in Hamburg und Berlin aber auch kein Wunder ist. Es war für mich mein erstes Hip Hop Konzert. Treibe ich mich doch sonst eher auf elektronischen oder rocklasitigen Veranstaltungen rum. Dort angekommen wunderte ich mich über das doch recht junge Puplikum. Schön zu sehen war auch, dass sich meine im Kopf erdachten Klischees nicht bestätigten. Dachte ich doch an typisch äußerliche Hip Hop Attribute mit samt prolligen Atitüden. Auch interessant fand ich, dass man die perfomenden Künstler im Vorfeld einfach anquatschen konnte. Sah man doch zum Beispiel Sookee oder Refpolk angeregt mit Konzertbesuchern quatschen. Coole Sache. Das alternative Flair gefiel mir recht gut. Habe ich es doch, trotz der auf Fahne geschriebenen Attidüde, oft anders erlebt. An dem Abend konnte man unteranderem Sookee, Neonschwarz, Refpolk, Pyro Ony, Kurzer Prozess, Kobito oder auch Radical Hype live sehen. Schön fand ich auch den überraschenden Gast Auftritt von Danger Dan.

Die Acts bekamen jeweils einen eigenen Block wo sie 3-5 Tracks performen konnten. Dieser wurde immer wieder durch kleine Blocks des gemeinsamen Albums unterbrochen. Zwischendurch gab es dann immer wieder kleine Ansprachen und Ankündigungen zu politischen Veranstaltungen oder Infos zu weiteren Konzerten. Coole Sache. Vor Ort erstmal 2 Bier gekippt und und das Flair aufgenommen ging es auch gleich los. Sehr symphatisch fand ich die anfänglichen Soundprobleme wie ein defektes Micro oder fehlende Lautstärke. Das machte die ganze Veranstaltung irgendwie menschlich und greifbarer. Zu den Highlights gehörten für mich definitiv die Auftritte von Refpolk, Sookee und Pyro One.

Die Veranstaltung ging insgesamt ca. 4 Stunden mit anschließender After-Show-Party untermalt von abwechslungsreichen Hip-Hop DJ-Set, die zum tanzen einluden. Den Abend ließ ich mit angeregten und intensiven Gesprächen, die sehr berührend an mir vorüber zogen. Mit tiefen Eindrücken und schweren Gedanken fuhr ich dann irgendwie glücklich und müde nach Hause. Danke für diesen tollen Abend.

Frankfurt Vlogs – Von Mokkakannen und Hexenhäusern

Wie im vorigen Blogpost: „Picture my Day #14 – Die Mokkakanne will Frankfurt sehen“ angekündigt, folgt nun mein Videotagebuch mit wackeligen Aufnahmen und Fotos.

Ich war letzte Woche in Frankfurt und habe dort ein sehr schönes Wochenende verbracht. In meiner Mission eine Mokkakanne dorthin zu eskortieren, wurde ein waghalsiger Todestrip. Wir geocachen und fotografieren bis die Hexe kommt. Diesen Trip habe ich in meiner typischer Amateurkameraführung dokumentiert. Erwarten sie erschütternde Aufnahmen.

 

Teil 1: Die wundersame Lieferung der Mokkakanne:

 

Teil 2: Die Ruine des Schreckens :